ENTSCHEIDENDER ERFOLG FÜR DIE TIERE IN SOPRON !


In der Tötungsstation Sopron konnte ich  gemeinsam mit dem Tierschutzverein Animal Life entscheidende Verbesserungen der Tierhaltung erreichen.
 

  Lokalaugenschein in der Soproner Hundedeponie: In der mit Kunststoff ummantelten Zwingeranlage, die noch überdacht wird, werden keine Hunde mehr erfrieren
     
  Gutes Gespräch in der Sopron-Holding: Nagy Zsolt, Dr. Komornoki László, Dóra Szalai, Zsanett Kótai, Sallay Krisztian, Animal-Life Mitarbeiter Heinz Gröbner und ich.
     
  Links von mir: Dr. Komornoki László, Chef der Sopron-Holding, und sein Team.
     


Einziger Wermutstropfen: Die tierquälerischen kleinen Käfige im Gebäude wurden vorläufig belassen. Ich erwirkte jedoch die Zusage, dass wir einen Raum im Gebäude auf eigene Kosten verfliesen und zu einem geschützten Bereich für Mütter und Babies und für Welpen umgestalten können. Hochträchtige Hündinnen, die von ihren Vorbesitzern oft kurz vor der Geburt in die Tötungsanstalt gebracht wurden, mussten bisher in den kleinen Käfigen auf Gitterrost ihre Jungen zur Welt bringen; Welpen, die – wie in Ungarn leider weit verbreitet - viel zu früh von ihren Müttern getrennt wurden, saßen zitternd und frierend auf dem Gitterrost.  Anlässlich meines Geburtstages am 13. April bitte ich anstelle von Geschenken um Spenden, damit wir diesen dringend benötigten Raum bald verwirklichen können.  Animal Life Konto PSK 92066100 BLZ 60000 Kennwort: Sopron     BIC: OPSKATWW     IBAN: AT626000000092066100

 

zurück