Ich freue mich über Ihren Eintrag im Gästebuch – wenn es um konkrete Anfragen geht, bitte per E-Mail an gabriele.jacoby@aon.at

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 34.239.176.54.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
24 Einträge
Csilla Kinga Balazs Csilla Kinga Balazs schrieb am August 26, 2023 um 2:17 am
Sehr geehrte Frau Jacoby! Es gibt keine Zufälle, das ist aber der Zufall der Zufälle, dass ich über Ihre Mutter und über Sie jetzt Informationen sammele und dass ich auf dieses Gästebuch stieße, wo ich meine Gedanken und eine kleine Geschichte niederschreiben kann. Neulich musste ich eine Woche als Vorpraktikantin in einem deutschen Altersheim verbringen. In einer neuen, für mich bis jetzt vollkommen unbekannter Welt, welche vieles in meiner Persönlichkeit verändert hat. Nun, am allerersten Tag meiner Vorpraktikumszeit forderte mich eine Bewohnerin, als sie gehört hatte, dass ich eine Ungarin bin, forderte mich hämisch lächelnd auf, dass ich mich ausziehe und tanze. Ich habe sie zuerst blöd angeguckt, dann habe ich angefangen, zu lachen. "Sehr gerne, meine liebe Dame, mache ich, aber nur dann, wenn Sie die Runde anfangen. Das Wetter ist schön, ziehen wir uns doch alle aus! Aber bis zum Unterhose, na los!" "Naaaa... sagte die Frau - eine sehr direkte Bäuerin mit viel Sinn für Humor übrigens, wie es sich später heraustellte-, du weißt doch, die Rökk, du bist ja eine Ungarin, Du sollst für uns hier tanzen." Ich habe Geisteswissenschaft, Literatur studiert, Tanzen und Singen sind nicht meine Stärke, sollen die Betreuungskräfte für die Senioren tanzen? Ich habe vor 2 Monaten noch keine Ahnung darüber gehabt, was die Betreuung überhaupt bedeutet, oder wer diese Marika Rökk gewesen ist. Den Namen habe ich natürlich schon gehört, der sagte mir aber nichts. "Sie war wohl irgendeine Striptis- Tänzerin aus Ungarn", dachte ich auf dem Weg nach Hause, wo ich ziemlich sauer angefangen habe, im Internet nach den Spuren von " na, die Rökk" zu suchen. Nachdem ich in die vergangene Welt eingetaucht bin (und zur Erweiterung meiner Forschung DVD-s bestellt habe) habe ich zum Glück auch Ihre Seite gefunden. Hoffentlich finden Sie meine Zeilen bis jetzt nicht beleidigend, liebe Frau Jacoby. Versuchen Sie mich bitte zu verstehen: ist man als Mitglied der X Generation und der auch heute gefährdeten ungarischen Minderheit in Transylvanien (Erdely- Ardeal- Siebenbürgen) , in die "wirtschaftlich und industriell entwickelte, goldene Ära vom Genossen Nicolae Ceausescu" auf diese Welt gekommen, so konnte man von Stars und vom Glanz der westlichen Welt nicht vieles mitkriegen. Sowohl im Raum, als auch in der Zeit lag meine X Generation von Ihrer Welt sehr, sehr fern und das blieb auch in Ungarn so, wohin meine Familie in den 80en Jahren umgesiedelt ist. Dann kam die Wende, die EU-Erweiterung und damit der finanzielle Absturz, Obdachlosigkeit und Heimatlosigkeit von Millionen von ungarischen Menschen, Verlierern der neuen Zeiten, in 2015 eine dramatische Erhöhung der unbezahlbar gewordenen Mietpreisen... Es gaben tausende Gründe, die letztendlich auch mich dazu bewegt haben, mit schmerzenden Herzen Ungarn als "Wirtschaftsflüchtling" , "ungarische Arbeitskraft, Hilfskraft" "alleinerziehende Mutter" zu verlassen und nach Deutschland auszuwandern. Als ehemalige Synchrondramaturgin (dubbing) und nicht anerkannte Lehrerin konnte ich hier meinen Platz immer noch nicht finden. Nach 6 Jahren Desorientiertheit, Chaos etc. wurde mir dieses Jahr endlich eine staatlich geförderte Umschulungsmöglichkeit gesichert: ich darf an einem online Kurs für Betreuungskräfte teilnehmen. Deshalb landete ich also in diesem deutschen Heim, wo meine Aufmerksamkeit zum ersten Mal auf Ihre talentierte, charismatische, lebenslustige und äußerst engagierte Familie gelenkt wurde. Dass ich mittlerweile über "Künstler für Künstler" und den Tierschutz auch Informationen bekommen habe, habe ich als Bereicherung erlebt. Leben und Zufall sind launische Regisseure. 🙂 Da liebevoll organisiertes Seniorenzentrum und "die Rökk" wichtige Themen für meine Zukunft werden, möchte ich von Ihnen in einem Email noch einiges fragen und ich würde mich sehr freuen, wenn Sie für eine kurze Antwort dann Zeit hätten. Ich wünsche Ihnen aber erstmal viel Kraft, viel Ausdauer und vor allem Kerngesundheit für Ihre wichtige, engagierte Arbeit!
Elke Frinta Elke Frinta schrieb am Juli 2, 2023 um 2:54 pm
Ich freute mich Sie in Baden bei den Trabrennen zu sehen. Meiner Meinung nach ist es wichtig anderen Menschen Respekt zu erweisen, wenn sie öffentlich mitteilen, dass ihnen die Pferde leid tun aber für einen guten Zweck ist es ok, dann frage ich mich schon. Ich möchte erwähnen dass Ich selbst im Sport stehe, und kann ihnen erklären, dass die meisten Leute im Sport, ihre Pferde lieben, und alles für sie tun. Ich habe mir das ganze aus Schweden angesehen. Ich hoffe dass sie das nächste Mal kontrollieren wie es den Tieren geht, bevor sie öffentlich über einen Sport herziehen.
mein Name muß nicht unbedingt sein .... bitte um Nachsehen ! mein Name muß nicht unbedingt sein .... bitte um Nachsehen ! schrieb am Mai 22, 2023 um 11:21 pm
bitte liebe, sehr geschätzte Frau Gabriele Jacoby....schauen sie sich unbedingt im Angedenken an ihre Mutter dieses Video in 4D-remastered Qualität an...ein Ausschnitt der wesentlichen Szenen aus ihrem letzten UFA-Film..... ein wirkliches Juwel !! ich schätze ihren unermüdlichen Einsatz für die Hunde mit ganzem Herzen ! Ich unterstütze auch alle Tiere in meinem weiteren Umfeld nach Kräften ..... Bitte werfen sie einen Blick auf dieses unglaubliche Kunstwerk.... denn wir alle leben doch letztlich für die Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Kultur und unserer wundervollen Umgebung von Mutter Natur...... Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=Jn8dqEOqLkc P.S.: ich hoffe daß diese Email nicht im Sumpf von wohlmeinenden nichts-ahnenden-unwissenden Menschen versackt .......
Pfoten Freund Pfoten Freund schrieb am März 5, 2023 um 8:35 pm
Als Pfoten Freund ist mir der Tierschutz sehr wichtig. Ich möchte Ihnen Danken das Sie sich so sehr für den Schutz der Tiere einsetzen. Wir haben selber zwei Hunde die aus dem Tierschutz kommen.
Lucia HEHN Lucia HEHN schrieb am Februar 25, 2023 um 9:51 pm
Liebe Frau Jacoby oder liebe Gabi, ich würde am 14.02.23 80 Jahre alt. An meinem Geburtstag waren auch 2 Schulkaneradinnen aus Grünwald dabei. Und da kamen wir auf Deinen Namen, denn du warst mal für einige Zeit unsere Mitschülerin. Hast Du noch Erinnerungen? Als wir 2003 alle 60 Jahre wurden, hatten wir ein einziges Klassentreffen beim Lindenwirt in Grünwald. Da war sogar noch unser Leher Herr Singer dabei. Einmal durfte ich Deiner Mutter in Salzburg in der Cardasfürstin sehen. Vor der Vorstellung haben wir sie sogar im Salzburger Mandelgarten beim Spazierengehen gesehen. Hast Du noch Autogrammkarten von ihr? Da würde ich mich gerne anstellen...natürlich auch von Dir. Ich würde Dir natürlich ein Freikuvert senden. Gerade habe ich die Sendung in der Mefiathek gesehen wo du zu Gast bei Frank Elsner warst und von Deinem Engagement erfahren. Ich wünsche dir weiter viel Kraft, Gesundheit und viele Spenden. Vielleicht können wir uns über unsere gemeinsame Schulzeit austauschen. Herzliche Grüsse aus München Lucia
Marc Bianco Marc Bianco schrieb am Februar 15, 2023 um 4:45 pm
Liebe Frau Jacoby, ich habe Sie zufällig gerade in youtube in der Sendung "Menschen" mit Frank Elstner gesehen. Sie kommen supersymphatisch rüber. Leider bin ich Opfer eines versuchten Totschlags mit lebenslangen Folgen geworden und gerade selbst nicht sehr liquide, aber sofern ich irgendwoher Geld bekomme, denke ich sofort an Sie und lasse Ihnen einen Scheck zukommen. Ich war auch immer ein Guter und habe pro bono Menschen mit meinem juristischen Fachwissen geholfen. Bleiben Sie gesund und so angenehm, wie Sie sind. Falls Sie mich nicht kennen, hier ein kleiner Eindruck meines Schaffens: https://www.youtube.com/watch?v=9i8fvuCNumY Kollegiale Grüße Marc Bianco Strasbourg
Steve Burstein Steve Burstein schrieb am Oktober 19, 2022 um 3:29 am
People must tell you that you're looking more like your Mother every day!
Olaf Müller Olaf Müller schrieb am Juli 27, 2022 um 5:00 am
Vor ein paar Tagen (21.07.) hätte der großartige Georg Jacoby seinen 140. Geburtstag gehabt. Er hat die Filmwelt mit unvergesslichen Filmen bereichert. Danke!
Thomas Lau Thomas Lau schrieb am August 25, 2021 um 7:59 pm
Liebe Frau Jacoby, vielen Dank für die beeindruckenden Eindrücke und Information zu Ihrem großartigen und wundervollen Engagement für für notleidende Hunde. Unglaublich, was Sie leisten! Ihre Homepage ist sehr informativ und berührend gestaltet. PS: 1000 Dank für Ihren lieben Brief und die beiden signierten Bilder und die Autogrammkarte! Ich habe mich unheimlich darüber gefreut! Viele liebe Grüße aus dem schönen Berlin nach Baden 😊 Ihr Thomas aus Berlin 😊 (Thommi83@gmx.net) 😊
Mayer Horst Mayer Horst schrieb am Mai 29, 2021 um 3:39 pm
Danke Sie auch kennen lernen durfte! Als hübsche Frau, zwecks anbraten, war ich noch zu jung! Meine Mama "Dita" und meine "Tante" - Marikka Röck, hätten etwas dagegen gehabt!! Ps.: vor ca. 50 Jahren hat mir "Tante" steppen gelernt, oh "edesz"!! Es würde mich freuen Sie als "Gräfin - Mariza, von Naschmarkt" ebenfalls zu sehen!! mfG Mayer 1. Horst aus Wien
Olaf Müller Olaf Müller schrieb am August 4, 2020 um 2:01 pm
Liebe Besucher des Gästebuches von Gabriele Jacoby, leider ist diese einzigartige Künstlerin nicht mehr als Schauspielerin und Musical-Darstellerin aktiv. Ihre gesamte Kraft, ihr Geld und ihre Lebenszeit investiert Frau Jacoby nun als "Engel der gequälten Seelen" für den Tierschutz (Animal-Life) und in "ihr" Künstlerheim in Baden bei Wien. Das ist mehr als bewundernswert und verdient allerhöchsten Respekt und Anerkennung. Beide Projekte können nur durch Spenden existieren und ich bitte alle Tierfreunde und alle Fans und Bewunderer von Frau Jacoby und/oder ihrer Mutter, dem Revuestar Marika Rökk, um Unterstützung dieser Projekte. Auch kleine Spenden helfen und zeugen von der Menschlichkeit der Geber. Gute Wünsche zum Gelingen der beiden Projekte sind gut - eine aktive Hilfe ist besser, damit wir unseren Worten auch Taten folgen lassen. Ich danke Ihnen ganz herzlich! Ihr Olaf Müller aus Berlin.
Martin Maly Martin Maly schrieb am April 14, 2020 um 5:59 pm
Liebe Frau Jacoby, zwar mit einem Tag Verspätung, aber nichtsdestotrotz von Herzen, wünsche ich Ihnen alles Gute zu Ihrem Geburtstag. Ich habe mir gestern eine Folge "Dalli Dalli" vom 18.05.1972 angesehen. Die Sendung wurde im Wiener Ronacher aufgezeichnet und ich fand Ihre Chansons, die Sie dort sangen, wunderbar - sowohl Ihre Solo-Nummer "Die Musik war zu laut", als auch Ihr Terzett zusammen mit Harry Friedauer und Peter Fröhlich "Ein bisschen Operette ist immer noch dabei" zu den Texten des unvergessenen Günter Neumann. Ein wirklich gelungener Abend und ein Stück Fernseh-Geschichte, das ich hier erleben durfte. Ich wünsche Ihnen alles Beste, Glück und Gesundheit!
Elisabeth Rosenbichler Elisabeth Rosenbichler schrieb am Dezember 11, 2019 um 6:03 pm
Danke - dass ich Sie heute persönlich kennenlernen durfte. Eine tolle Künstlerin und eine natürlich wirkende Frau mit vielen Ideen und Seelenbildung. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihren Projekten und werde versuchen Sie mit all meinen Mitteln zu unterstützen. Viel Erfolg, Gesundheit und alles Liebe - Elisabeth Rosenbichler
Manuela Manuela schrieb am Mai 8, 2019 um 12:18 pm
Sehr geehrte Frau Jacoby! Ich wollte Sie auf diesem Wege wissen lassen, dass es dem Julchen gut geht. Hätte Ihnen gerne ein Foto gepostet, aber geht nicht. Vielen lieben Dank nochmals für jetzt schon fast 7 Jahren mit einem unglaublich tollen Hund (Leo‘s Schwester!) Mit lieben Gruß 🐶 Julchen und Manuela
Michael Hilken Michael Hilken schrieb am April 13, 2019 um 10:35 am
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Geburtstag liebe Frau Jacoby. Ich wünsche Ihnen von Herzen weiterhin Gesundheit und Glück. Ihr Michael Hilken
Andrea Gredler Andrea Gredler schrieb am Januar 15, 2019 um 10:17 pm
Liebe Frau Jacoby! Ich wünschte, es gäbe mehr Menschen wie Sie! Was Sie im Großen leisten, vollbringe ich im Kleinen! Ich wünsche Ihnen alles Gute, viele glückliche Erfolgsmomente und allerbeste Gesundheit! Viele Grüße, Andrea
Anke Osterland-Hellwig Anke Osterland-Hellwig schrieb am November 3, 2018 um 2:01 pm
Liebe Frau Jacoby, ich war im Februar 2016 in dem Tierheim von animal life und habe einen grossen Bus voll Decken, Futter und weiteres übergeben. Damals war der grosse Cesar auch noch da. Ich habe eine Nacht in der Unterkunft auf dem Tierheimgelände verbracht. Meine kleine Boxerhündin Emelie wurde von Euch entdeckt. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzen würden. Viele liebe Grüße Anke Osterland
Ergin Kara Ergin Kara schrieb am Mai 2, 2018 um 12:41 am
Eine unglaublich bodenständige und großherzige Persönlichkeit, die Frau! Beim Kaffeetrinken mit dem Allseitsidol blieb mir förmlich die Spucke weg... Sie lacht, sie spricht, sie erzählt mit Leidenschaft! Rökk war seit Beginn meines Denkens die große Liebe und auch jetzt (ich, 21) bewundert meine Wenigkeit Gaby und Marika stets! Wenn Mensch jemanden lieben muss, dann doch bitte Gabriele Jacoby! Ganz viel Schönes und Glücklich machenes wünscht, Ergin Kara ♥
brigitte martzak brigitte martzak schrieb am April 24, 2018 um 8:49 am
habe leider ihre mail adresse noch telefonnumer mehr greifbar.durch meinen umzug ist einiges verlorengegangen.würde sie gern mal kontaktieren bzw treffen, auch in sachen tierschutz--einfach sprechen.freue mich auf antwort:office@teamomega.org 0676/7047195. alles gute brigitte martzak
Puhm Roswitha Puhm Roswitha schrieb am Februar 12, 2018 um 3:08 pm
Sehr geehrte Frau Jackoby, würde mich sehr gerne im Tierschutz nützlich machen. Wollte Sie fragen ob Sie mir Ihre E-Mail Adresse schicken können um mir weiterzuhelfen. Lg Puhm